Der Samen ist der Schlüssel zu allen Kräften und der Schlüssel zu allen Reichen.
Startseite

Übung um die Intuition zu entwickeln


Geschrieben von Samael Aun Weor (Alle Rechte vorbehalten)

Es ist notwendig, dass der Hingebungsvolle des Pfades auf Messers Schneide die Entwicklung der Intuition vertieft.

Diese Fähigkeit befindet sich im Kronenchakra, dieses Chakra strahlt in der Zirbeldrüse, die der Sitz der Seele, des dritten Auges ist.

Die heutigen Wissenschaftler glauben mehr zu wissen als die alten Weisen der antiken Mysterienschulen und verneinen all diese Dinge und betrachten die Zirbeldrüse nur auf physischem Gebiet, als ob sie den großen Hierophanten einen Handschuh in ihr ehrwürdiges Gesicht schlagen wollten.

Die alten Weisen der antiken Zeiten ignorierten niemals, dass die Zirbeldrüse ein kleines rot-graues Gewebe ist, das sich im hinteren Bereich des Gehirns befindet.

Sie kannten sehr gut das Hormon, das von dieser Drüse ausgeschüttet wird, die so eng verbunden ist mit der Entwicklung der Sexualorgane. Nach dem Erwachsenwerden entartet diese Drüse in Bindegewebe, das nichts absondert; dann kommt die Impotenz, es gibt nur eine Ausnahme: die Gnostiker ...

Die Zirbeldrüse ist das Zentrum der intuitiven Polividenz.

Im Herzen manifestiert sich die Intuition als Vorahnung, aber in der Zirbeldrüse verwandelt sich diese Vorahnung in intuitive Bilder.

Es ist dringend, dass die Hingebungsvollen das mächtige Mantram der Intuition üben.

Dieses Mantram ist das Folgende: "Triiiiiinnnnn....". Verlängern sie den Ton des Vokals "I" und den Konsonanten "N", geben sie ihm den Ton einer Glocke.

Der Schüler, der in vollkommene Meditation versunken ist und mit ruhigem Verstand, soll sich in einen Zustand der Stille begeben und dann das heilige Mantram mental singen.

Man kann dieses Mantram so oft singen wie man möchte, nach ungefähr zehn Minuten sollte man den Gesang dieses Mantrams beenden und für eine unbestimmte Zeit mit ruhigem Verstand bleiben; wenn die große Stille uns überflutet, entsteht in uns die Erfahrung der großen Realität.